Anfang
unsere Zucht Info
aktuelle Würfe
Preise
Rocky
Tina
Cheyenne
Coco
Lizzy
Luna
Aila
Hope
Kira
Lexa
Benny
neues Zuhause 1
neues Zuhause 2
Allgemeines
Fütterung
Infos Welpen
Welpenentwicklung
Katzen
das sind wir
Links
     
 


An dieser Stelle möchte ich Ihnen einige Infos zur Rasse Border Collie geben. Es sind persönliche Meinungen, die sich auf Erfahrungen mit unseren Hunden begründen.
Der Border Collie wurde zum Hüten gezüchtet, deshalb ist er ein aktiver Hund, der körperlich und geistig gefordert werden muß.
Leider ist eine falsche Meinung über Border Collies im Umlauf, die diesen gelehrigen Hunden nicht gerecht wird. Es wird gesagt daß Border Collies hyperaktiv und nicht zu kontrollieren sind. Dieser Meinung müssen wir widersprechen, da diese Hunderasse zwar gefordert und gefördert werden muß (müssen ja denke ich alle Hunde), aber Border Collies können genauso stundenlang Autofahren oder einfach nur dabei sein. Das reicht einem Border Collie völlig aus und man muß nicht ständig  weite Strecken mit ihm laufen oder Radfahren. Bei unserer Zucht achten wir darauf, daß wir Hunde aus Familienlinien (ich mag den Ausdruck Showlinie nicht) und aus Hütelinien kombinieren. Dann hat man bei den Hunden einen leicht ausgeprägten Hütetrieb, den man durch Erziehung verstärken oder abschwächen kann.
Border Collies sind extrem Personenbezogen und haben immer eine Hauptperson, an der sie sich orientieren. Hunde diese Rasse sind ihrer Familie total ergeben. Deshalb eignen sich Border Collies ideal als Familienhunde. Ihre Intelligenz und damit ihr Lernverhalten ist sehr hoch. Aber Vorsicht, diese Hunde merken auch schnell, wenn sie die Führungsrolle übernehmen müssen und sie dominieren dann auch Frauchen oder Herrchen. Sie müssen von Anfang an streng und konsequent erzogen werden und sie werden es ihnen mit absoluter Hingabe danken. Border Collies, die ihren Menschen über den Kopf wachsen sind meist nicht ausreichend und von Anfang an erzogen. Erziehung geht beim kleinen, süßen Welpen los.


Ein Beispiel: Wenn der kleine Welpe an ihnen hochspringt finden sie es noch süß und streicheln ihn. Damit verstärken sie dieses Verhalten. Denken sie daran, wenn der Hund ein Jahr und älter ist, über 20 kg wiegt und vorher durch Dreckpfützen gelaufen ist oder im Tümpel gebadet hat! Muß ich da noch mehr sagen? - Also von Klein an erziehen und alles wird gut! Nur zur Info: Wir machen alle Fehler bei der Erziehung, sie dürfen nur nicht zu groß sein, dann wird der Hund belastend mit allen Problemen!

Wir bitten sie lassen sie sich diese wunderschöne Hunderasse nicht von diesen ewigen Besserwissern ausreden. Sie werden mit einem Border Collie immer ihre Freude haben, wenn sie einige Grundlagen beachten!


Natürlich muß ich meinem Border Collie immer wieder neue Beschäftigungen geben. Diese können aber körperlicher oder geistiger Art sein. Körperlich ist beim Border Collie immer im Fordergund das Hüten zu sehen, was ja seinem Zuchtursprung entspricht! Es reicht aber auch aus, wenn ein Border Collie irgendwelches Geflügel, Meerschweinchen oder andere Tiere hütet. Es müssen nicht immer Schafe oder Ziegen sein! Außerdem kann man mit diesen Hunden Hundesport machen oder auch lange Wanderungen unternehmen, Rad fahren usw.. Dies muß aber nicht zwangsläufig jeden Tag so sein, manchmal reicht auch ein Ball oder Stock, um diese Hunde zu befriedigen. Außerdem dreht ein Border Collie nicht gleich durch, wenn bei schlechtem Wetter gar nichts oder nur wenig möglich ist. Wenn Border Collies neue Eindrücke sammeln können ist dies für sie genauso wichtig wie rumtollen, hüten usw.. Sie sind dann gefordert und nehmen diese Eindrücke gierig auf.

Baden lieben die meisten Border - aber nicht alle wollen schwimmen

 
     
Top